» » Unter den Brücken von Istanbul

« « An den Quellen des Zweistromlandes

In den Schluchten des Balkan

Sonntag, 03. Juli 2016

Im April führte uns eine kurze, aber eindrucksvolle Rundreise durch den Balkan. Per Auto fuhren wir zu dritt von Belgrad aus durch Serbien, Mazedonien, Albanien, Montenegro und Bosnien und wieder zurück nach Belgrad.

Am Anfang stand ein Besuch bei Sohn 2 in Belgrad, praktischerweise verbunden mit dem Halbmarathon in Belgrad. Sohn 2 hatte die wenigen Tage, die uns für die Rundreise zur Verfügung standen, perfekt durchgeplant. Jeden Tag sahen wir ein neues Land, die Nächte verbrachten wir in Wohnungen, die er über airbnb gebucht hatte. Alle Unterkünfte kann ich nur loben. Ausdrücklich erwähnen möchte ich die supernetten Gastgeber in Donji Milanovac, die wunderschöne B&B-Oase Rose Garden in Shkodra und die sehr geräumige Wohnung mit großartigem Blick in Mostar.

Am Sonntag nach dem Halbmarathon geht es früh los von Belgrad in den serbischen Nationalpark Đerdap an der Festung Golubac vorbei nach Donji Milanovac. Dort steigen wir um aufs Motorboot zur Fahrt auf der Donau, hier Grenzfluss zwischen Serbien und Rumänien, durch das Eiserne Tor ...

... bis zur 2000 Jahre alten Tabula Traiana.

Auf der anschließenden Wanderung erhalten wir einen großartigen Blick auf den Donaudurchbruch und auf das rumänische Ufer.

Am nächsten Tag geht es weiter nach Mazedonien und an Skopje vorbei in Richtung der Grenze zum Kosovo. Da ich noch den alten Personalausweis habe, ist mir eine Einreise in den Kosovo nicht möglich und wir setzen unsere Reise nach Albanien durch Mazedonien fort. Am Ohrid-See, einem der ältesten Seen überhaupt, legen wir eine Pause ein.

Kurz nach der Grenze in Albanien wirkt die Gegend noch sehr ländlich.

Tirana, das wir nur im Vorüberfahren erleben, macht einen lebendigen und modernen Eindruck.

Shkodra, im Bild zu sehen die Festung Rozafa, gefällt dem Sohn und mir besonders gut.

Unzählige Male von professionellen Fotografen festgehalten, ist die Hotelinsel Sveti Stefan in Montenegro auch im wirklichen Leben sehr pittoresk.

So schön, wie ich sie mirf vorgestellt habe, ist die Bucht von Kotor in Montenegro. Und in der Altstadt lässt es sich gut bummeln. Die Festungsmauern haben wir noch nicht erklommen.

Die Fahrt auf einer steilen und kurvenreichen Straße beschert eine fantastische Aussicht auf die fjordartigen Einschnitte um Kotor.

Der Abstecher zu den Kravice-Wasserfällen in Bosnien hat sich gelohnt:

An die osmanische Geschichte Bosniens erinnert der Festungsort Počitelj.

Mostar mit der wiederaufgebauten Brücke über die Neretva ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Traurig stimmt die weitgehende Trennung in einen christlichen und einen muslimischen Teil, trotz zahlreicher Brücken. Und auch in Mostar frage ich mich, wie schon zuvor in Mazedonien, was es bringen soll, wenn im 21. Jahrhundert Kirchtürme und Minaretts in der Höhe wetteifern.

Einen Besuch wert ist ein liebevoll restauriertes osmanisches Haus in Privatbesitz, direkt an der Neretva gelegen.

In der Altstadt von Sarajevo fühlt man sich in eine andere Welt versetzt, die es so in der Türkei längst nicht mehr gibt.

Ein Symbol für die lange, wechselvolle und tragische Geschichte Sarajevos: das wiederaufgebaute ehemalige Rathaus Vijećnica, im Bild rechts zu sehen. Ursprünglich erbaut wurde es Ende des 19. Jahrhunderts in einem pseudomaurischen Stil nach Plänen eines österreichischen Architekten. Die im Krieg zerstörten Gebäude sind heute weitgehend restauriert. Andere Wunden sitzen tiefer.
Sehr beeindruckend für uns ist ein Rundgang durch die Stadt mit einer jungen Frau, die die Belagerung der Stadt von 1992 bis 1996 als Kind erlebt hat. Einen Eindruck von der Atmosphäre in Sarajevo während der Belagerung vermittelt ein Roman von Margaret Mazzantini.

Muslimische Grabsteine säumen Sarajevo mahnend. Auf diesem Friedhof ist Alija Izetbegović begraben, Präsident der Republik Bosnien und Herzegowina von 1990 bis 1995.



Kommentare: (per RSS abonnieren)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Frische Kommentare


Aktuelle Einträge


Rubriken


Archiv

  • nach Monaten
  • nach Rubriken

Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Ablenkungsmanöver
TT-Blogwichteln 2012
Klassiker
Vom Winde verweht
Florstadt von A bis Z
Ines auf Arabisch geschrieben
Spam
Frohe Weihnachten
Gesammelte Werke
Alle Jahre wieder