tennis

Marathonvorbereitung

Montag, 04. Januar 2016

Wie immer ohne Plan, dafür mit vier Tipps.

Trainingspläne aller Art für jede Länge gibt es im Internet, aber nicht in diesem Blog. Ich mag sie nicht, weil ich nicht Sport nach Plan mache, sondern aus Freude an Bewegung. Ich habe lieber das Ziel vor Augen als ein starres Schema.

Wie auch immer man sich auf einen Marathon vorbereitet, eins ist mir bei der Vorbereitung auf meinen ersten Marathon klar geworden: Ich habe Regionen meines Körpers kennen gelernt, von deren Existenz ich vorher kaum etwas ahnte.

Beim Laufen gilt mehr als irgendwo sonst im Leben: Der Weg ist das Ziel. Das heißt, ich muss selbst herausfinden, welchen Aspekten ich bei der Marathonvorbereitung besondere Aufmerksamkeit widmen soll. Für mich haben sich vier Punkte als besonders wichtig erwiesen.

Für die Füße

weiter ...

Gemessen und gezählt

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Es musste ja so kommen: Auch im Tennis, einer Sportart, die hervorsticht durch ein völlig unsinniges Zählsystem einerseits und durch den spielerischen Aspekt, der nicht ohne Glück auskommt, andererseits, wird jetzt elektronisch gemessen und gezählt, was das Zeug hält.

Das Angebot reicht vom simplen Zählstand-Tracker (besonders wichtig für uns Tennissenioren!) über die spezielle Analyse-Uhr für Tennisspieler bis zum Band, das alle Phasen des Tennisschwungs und Balltreffpunkts aufzeichnet und auswertet.

Für Profis mag all das sehr wichtig sein. Für eine planlose Hobbyspielerin wie mich sind spezielle Tennis-Gadgets unnötige Spielerei. Eigentlich. Vielleicht könnte ich doch mal das eine oder andere ausprobieren?

weiter ...

Sporttermine 2016

Sonntag, 13. Dezember 2015

Sport im neuen Jahr

Das Schönste, wenn ein Jahr zu Ende geht, ist das Planen der Wettkämpfe fürs neue Jahr. Denn so viel Spaß Bewegung an sich macht – ohne Zeit- und sonstigen Druck –, so nett finde ich messbare Herausforderungen zwischendurch.

Meine Sporttermine bleiben überschaubar.
Angemeldet bin ich für zwei Halbmarathons im Frühjahr und einen Marathon im Herbst. Vielleicht kommt kommt kurzfristig noch der eine oder andere regionale 10er dazu.

Schwimmen darf nicht fehlen: Das Dardanellenschwimmen von Asien nach Europa steht noch immer auf meiner Bucket List. 2014 meldeten Sohn 2 und ich uns etwas zu spät an. Hoffentlich sind wir 2016 dabei.

Die schönste Nebensache meiner Welt steht ebenfalls auf der Agenda: Tennis. Gemäß der Devise „think big“ aka „je oller, desto doller“ habe ich für mein erstes ITF-Seniors-Turnier gemeldet. Ob das reiner Größenwahn oder angemessene Herausforderung ist, wird sich zeigen.

Mein erster Marathon

Dienstag, 08. Dezember 2015

37. Istanbul-Marathon/Istanbul Maratonu

Eins vorneweg: Am 25. November ist Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Der Istanbul-Marathon am 15. November 2015 stand unter dem Motto: „Kadına karşı şiddete dur de“ – frei übersetzt: Stoppt Gewalt gegen Frauen. Ich betone das hier ausdrücklich, weil das türkische Motto zwar allgegenwärtig war, Übersetzungen für die vielen nichttürkischen Läuferinnen und Läufer aber fehlten.

Istanbul Marathon 2015

Auch Aktivitäten von Kindern und für Kinder zum interkontinentalen Laufereignis sind dabei, fröhliche Gemälde wie im Bild unten zu sehen zum Beispiel oder auch Lelas Spendenlauf.

Istanbul Marathon 2015

Nun aber zu meiner Marathongeschichte:
Zum 50. Geburtstag schenkte ich mir 15 Kilometer von Asien nach Europa im Jahr 2010. Zum 55. durfte es mehr sein: der komplette Marathon in Istanbul – in der zweiten Heimat unserer deutsch-türkischen Familie.

Istanbul Marathon 2015

weiter ...

European Masters Games 2015 in Nizza

Freitag, 30. Oktober 2015

Sportlich aktiv ohne Grenzen

Wer einmal bei internationalen Masters Games dabei war, wird unweigerlich von einem Virus befallen: Dabei sein ist alles, der olympische Grundgedanke steht bei diesem Sportereignis im Mittelpunkt.

Gleich nach den World Masters Games 2013 in Turin freute ich mich deshalb schon die auf europäischen Masters Games im Oktober 2015 in Nizza. So lange vorauszuplanen ist nicht ganz einfach, aber letztlich zeigte sich einmal mehr, dass sich ein Weg findet, wenn der Wille da ist und die passende Portion Glück hinzukommt.

Mehr als 7000 Sportlerinnen und Sportler aus 76 Ländern kamen in Südfrankreich zusammen, um sich in 27 Sportarten zu messen. Am Ende konnte ich vier Medaillen mit nach Hause nehmen, die ich in 2 Sportarten in 4 Disziplinen errang – eine unerwartet reiche Ausbeute: Gold im Tennisdoppel, Silber im Tenniseinzel, Silber im 1500-Meter-Freiwasserschwimmen, jeweils in meiner Altersklasse 55+. Dass im Medaillenspiegel die Bronzemedaille im Tennismixed als vierte Medaille fehlt, liegt daran, dass mein Partner und ich erst kurzfristig vor Ort ein Team bildeten, das im offiziellen Ergebnisspiegel aber nicht angezeigt wird.

Zurück zum Anfang:


Die European Masters Games (EMG) beginnen mit der Akkreditierung im Zentrum von Nizza.

weiter ...

Seite 1 von 63 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »

Frische Kommentare


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Tenniskleider
Das Warten geht weiter
Aquathlon und Duathlon
Tennistaschen
Tennis in Stuttgart II
Schade
Mein erster Halbmarathon
Australian Open
Tennistraining für das Jahr des Schwimmens
Geht doch!