tennis

Verloren

Montag, 22. Juni 2015

„Niederlagen sind ... [hier beliebiges Schimpfwort eigener Wahl einsetzen]“, sagte am Wochenende ein Zuschauer zu mir, als ich nach einem Medenspiel den Platz als Verliererin verließ. Über diese heftige Reaktion war ich ziemlich verblüfft. Meine Gegnerin hatte klar besser gespielt als ich und mir meine Grenzen auf dem roten Platz deutlich gezeigt. Das Spiel war fair und es waren gute Ballwechsel dabei. Worüber hätte ich also verärgert sein sollen? Über meine vielen unnötigen Fehler? Wunder geschehen auch auf dem Tennisplatz eher selten.

Niederlagen im Tennis

weiter ...

Ein halbes Dutzend Halbmarathons

Dienstag, 21. April 2015

Zu meiner Lauftradition gehört es inzwischen, im April beim Nidderauer Waldlauf den Halbmarathon zu laufen und damit die Sandplatzsaison im Tennis einzuläuten. Da ich 2011 zum ersten Mal überhaupt einen Halbmarathon bei einem Volkslauf gelaufen bin, werden aufmerksame Leserinnen unschwer nachzählen, dass ich dieses Jahr zum fünften Mal Halbmarathon gelaufen bin. Die Überschrift stimmt trotzdem, denn heimlich still und leise, also ohne darüber zu bloggen, bin ich im Herbst in Gießen rund um den Schiffenberg einen weiteren Halbmarathon gelaufen.

Halbmarathon
Und jetzt also Halbmarathon Nummer 6.

weiter ...

In der Erfolgsspur

Mittwoch, 15. April 2015

Anfang des Jahres häuften sich negative und mitunter wenig freundliche Nachrichten über die deutschen WTA-Profis, selbst eingefleischten Tennisfans kamen Zweifel angesichts des oft viel zu frühen Ausscheidens gerade der Topspielerinnen. Insbesondere Sabine Lisicki wurde häufig genug hart und nicht immer fair kritisiert.

Sabine Lisicki, Foto: Jimmie48
Foto: Jimmie48. Vielen Dank!

Das Foto zeigt sie bei ihrem Zweitrundenauftritt im Februar in Dubai, als sie sang- und klanglos gegen Ana Ivanovic mit 0:6 3:6 verlor. In der Woche darauf folgte eine Erstrundenniederlage in Doha.
Aber auch nach der längsten Niederlagenserie geht es wieder bergauf.

weiter ...

Vermessen

Montag, 02. März 2015

Eigentlich will ich ja gar nicht genau wissen, was sich beim Sport messen lässt. Der Schweinehund, den so viele hingebungsvoll hegen und pflegen, ist bei mir sowieso längst verkümmert. Mein simples Rezept lautet: Bewegung macht Spaß und gute Laune.

Auf der anderen Seite bin ich neugierig: Wenn überall von Fitnessbändern und Activity-Messern geschwärmt wird, muss an den Dingern doch irgendwas dran sein. Zum Ausprobieren habe ich mich für eine simple und preisgünstige Variante entschieden, auf die ich eher zufällig im Internet stieß: den Activity Tracker von Samsung.

Activity Tracker

weiter ...

Tennistraining für das Jahr des Marathons

Sonntag, 28. Dezember 2014

Vorfreude auf das Sportjahr 2015

Mein Jahr des Schwimmens geht zu Ende, Zeit für einen kleinen Rückblick. Das Dardanellenschwimmen wartet noch immer auf meine Teilnahme, aber das Bosporusschwimmen en famille war dafür umso schöner. Kein läuferisches Großereignis stand an, aber nach dem gewohnten Frühlingshalbmarathon lief ich einen zweiten Halbmarathon im Oktober. Über die erfolgreiche Hessenligasaison mit dem Tennisteam habe ich bereits berichtet.

Tennis 2015

2015 wird ein wehmütiges Tennisjahr, denn es wird mein vorläufig letztes Teamjahr sein. Umso mehr will ich es genießen,

weiter ...

Seite 1 von 62 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »

Frische Kommentare


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Tenniskleider
Das Warten geht weiter
Aquathlon und Duathlon
Tennistaschen
Tennis in Stuttgart II
Schade
Mein erster Halbmarathon
Australian Open
Tennistraining für das Jahr des Schwimmens
Geht doch!