tennis

» » Frühlingsläufe

« « Marathonvorbereitung

Grand Slam

Sonntag, 21. Februar 2016

Einige Wochen ist es bereits her, dass Angelique Kerber die Australian Open gewann und damit ihren ersten Grand-Slam-Titel. (Nebenbei ist das der erste Grand-Slam-Titel einer deutschen Tennisspielerin, seit Steffi Graf 1999 die French Open gewonnen und damit ihren 22. Slam-Titel errungen hatte.)  Viel ist seitdem geschrieben worden über Angelique Kerber, die sonst das Rampenlicht eher scheut. Angesichts ihres großartigen Erfolgs auch in diesem unscheinbaren Blog: Herzlichen Glückwunsch!

Angelique Kerber (18442490512)

Hut ab vor allem vor der Konsequenz, mit der Angelique Kerber auf dieses Ziel hingearbeitet hat. 2011 stand sie schon einmal kurz davor, ihre Profikarriere zu beenden. Doch die harte Arbeit, für die sie sich stattdessen entschied, hat sich ausgezahlt. Seit 2012 ist sie in den Top Ten der Weltrangliste zu finden, 2015 gewann sie vier WTA-Titel auf unterschiedlichen Belägen. Nach dem Gewinn der Australian Open kann sie nun ihre Tennisjahre genießen. Die Tiefen kennt sie bereits, nun dürfen und werden weitere Höhen folgen.

In der Vergangenheit habe ich mir Kerbers Matches nicht so gerne angesehen, weil sie, die unermüdliche Kämpferin, mehr Defensiv- als Angriffsspielerin ist. Aber das Finale gegen Serena Williams war absolut sehenswert und ich finde es absolut großartig, wie Angelique Kerber konsequent an ihrem Spiel, ihrer Fitness und ihrer mentalen Stärke gearbeitet hat. In jeder Hinsicht kann sie auch für uns Amateurspieler ein großes Vorbild sein.



Kommentare: (per RSS abonnieren)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Frische Kommentare


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Tenniskleider
Das Warten geht weiter
Aquathlon und Duathlon
Tennistaschen
Tennis in Stuttgart II
Schade
Mein erster Halbmarathon
Australian Open
Tennistraining für das Jahr des Schwimmens
Geht doch!