tennis

Einträge der Rubrik: Masters Games


European Masters Games 2015 in Nizza

Freitag, 30. Oktober 2015

Sportlich aktiv ohne Grenzen

Wer einmal bei internationalen Masters Games dabei war, wird unweigerlich von einem Virus befallen: Dabei sein ist alles, der olympische Grundgedanke steht bei diesem Sportereignis im Mittelpunkt.

Gleich nach den World Masters Games 2013 in Turin freute ich mich deshalb schon die auf europäischen Masters Games im Oktober 2015 in Nizza. So lange vorauszuplanen ist nicht ganz einfach, aber letztlich zeigte sich einmal mehr, dass sich ein Weg findet, wenn der Wille da ist und die passende Portion Glück hinzukommt.

Mehr als 7000 Sportlerinnen und Sportler aus 76 Ländern kamen in Südfrankreich zusammen, um sich in 27 Sportarten zu messen. Am Ende konnte ich vier Medaillen mit nach Hause nehmen, die ich in 2 Sportarten in 4 Disziplinen errang – eine unerwartet reiche Ausbeute: Gold im Tennisdoppel, Silber im Tenniseinzel, Silber im 1500-Meter-Freiwasserschwimmen, jeweils in meiner Altersklasse 55+. Dass im Medaillenspiegel die Bronzemedaille im Tennismixed als vierte Medaille fehlt, liegt daran, dass mein Partner und ich erst kurzfristig vor Ort ein Team bildeten, das im offiziellen Ergebnisspiegel aber nicht angezeigt wird.

Zurück zum Anfang:


Die European Masters Games (EMG) beginnen mit der Akkreditierung im Zentrum von Nizza.

weiter ...

World Masters Games 2013 in Turin

Freitag, 16. August 2013

Wo sind die deutschen Tennisspieler?

wmg2013

Als vor vier Jahren die World Masters Games (WMG) in Sydney stattfanden, hörte ich erstmals davon, dass es solche „Olympischen Spiele“ für Sportbegeisterte jeden Alters und jeden Leistungsstandes überhaupt gibt – und wusste sofort, dass ich daran einmal teilnehmen möchte.
Schon in diesem Jahr wurde mein Traum wahr: Ich meldete für vier Disziplinen in zwei Sportarten bei den 8. World Masters Games in Turin: Einzel, Doppel und Mixed im Tennis als Hauptsportart, nebenbei 10-km-Straßenlauf in der Leichtathletik.

Der Ausflug nach Turin hat sich in jeder Hinsicht gelohnt: So viele schöne sportliche, menschliche, sehens- und erlebenswerte Augenblicke haben sich mir eingeprägt. Und nicht zuletzt habe ich tatsächlich eine Goldmedaille gewonnen!

Aber von Anfang an. Gut 19.000 Sportlerinnen und Sportler ab 35 Jahren (bzw. ab 25 im Schwimmen) aus 107 Ländern in aller Welt kamen nach Italien, um sich in 29 Sportarten miteinander zu messen. Die größte Gruppe stellte Australien mit ca. 2.900 Sportlerinnen und Sportlern, gefolgt von Kanada mit ca. 2.700. Nach Italien und den USA bot Deutschland als fünftstärkste Gruppe ca. 550 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf. Beim Tennis suchte ich Deutsche allerdings vergeblich. Unter den gemeldeten Männern tauchte ein Name aus „GER“ auf, angetreten ist der Spieler meines Wissens nicht. Schade, dass die Masters Games unter deutschen Tennisbegeisterten so unbekannt sind.

Bei der Eröffnungsfeier der Spiele im Zentrum Turins dabei zu sein, war ein Erlebnis für sich und eine gute Einstimmung auf die Sportwoche.

Gelungene Schnappschüsse von der Eröffnungsfeier gibt es bei Torino in my eyes, mehr über Turin jenseits der Sporttage nebenan im elefant2-Blog.

weiter ...

Frische Kommentare


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Tenniskleider
Das Warten geht weiter
Aquathlon und Duathlon
Tennistaschen
Tennis in Stuttgart II
Schade
Mein erster Halbmarathon
Australian Open
Tennistraining für das Jahr des Schwimmens
Geht doch!